• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Wir trauern um Uli Schweizer

    18. Juli 2015

     

    Uli_sw

    Am Samstag, 18. Juli 2015 ist unser Kollege, Freund und Mitarbeiter Uli Schweizer an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.

    Wir alle sind fassungslos und unendlich traurig. Uli Schweizer, geboren am 22. Mai 1955, hat BWL studiert und erste Berufserfahrungen bei einer Unternehmensberatung gesammelt. Später wechselte er zu den Malerwerkstätten Heinrich Schmid, wo er den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortete. In den Jahren 1991 bis 1995 war er Chefredakteur der Zeitschrift Stuck-Putz-Trockenbau. Während dieser Zeit gründete er in Paris eine französischsprachige Stuckateurzeitschrift, die noch heute existiert.

    Vor 20 Jahren übernahm er als Chefredakteur die Verantwortung für die Fachzeitschrift Malerblatt. Diese hat er seither maßgeblich geprägt. Sinnbildlich für sein Wirken beim Malerblatt könnte dessen Slogan „meinungsstark – fundiert – multimedial“ gelten:

    Meinungsstark: Bei kontrovers geführten Diskussionen hörte sich Uli gerne alle Seiten an und bot jeder Meinung Platz im Heft. Wenn es der Objektivität diente, schwamm er auch mal gegen den Strom. Legendär sind seine Editorials, in denen er regelmäßig politische und gesellschaftliche Missstände und Absurditäten humorvoll aufs Korn nahm.

    Fundiert: Uli war keiner, der nur vom Schreibtisch aus bewertet und beurteilt hätte. Viel lieber machte er sich vor Ort in den Betrieben, auf Baustellen und in Produktionsstätten ein eigenes Bild. Dabei waren ihm offizielle Repräsentanten in den Unternehmenszentralen und vermeintlich „kleine“ Arbeiter auf den Baustellen gleich liebe Gesprächspartner.

    Multimedial: Ulis berufliche Liebe gehörte dem Malerblatt als gedrucktem Heft. Seine Leidenschaft jedoch gehörte den neuen Medien. Ob Blog oder Facebook – Uli war immer vorne mit dabei. Bei der Bedienung seines Smartphones war er mittlerweile ein echter Virtuose: kein Graffiti, kein Flipchart, keine auffällige Fassadengestaltung, die er nicht fotografiert und gegebenenfalls „gepostet“ und kommentiert hätte.

    Vieles werden wir vermissen, angefangen bei seinen Editorials über seine Firmenporträts und Interviews bis hin zu seinen E-Mail-Abwesenheitsnotizen. Vor allem aber werden uns seine freundliche, lebenslustige Art, seine Herzlichkeit und seine Menschlichkeit fehlen. – Er als Mensch, unser Uli, er wird uns fehlen. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen ganz besonders bei seiner Familie, seinen Angehörigen und bei seinen Freunden, denen wir unsere tiefe Anteilnahme und unser herzliches Beileid aussprechen.

    Die Malerblatt-Redaktion, alle Kollegen, die Geschäftsleitung und der Betriebsrat der Konradin Mediengruppe


    Echte Zwickmühle!

    27. März 2015

    Nein, nein, ich würde mit Blick auf das Bild sagen: absolut nicht nötig. Und trotzdem eine Zwickmühle!
    Dieses wunderbare Motiv fand ich auf einer Magnettafel. Kurz vor dem Schnappschuss zeigte sich auf der Tafel jede Menge Text. Der wurde aber gelöscht – bis auf den roten Zusatz. Dieser war nämlich versehentlich mit Permanentstift dazu geschrieben. Wer auch immer die Tafel wieder in Ordnung zu bringen hatte, für ihn oder sie war es eine Zwickmühle. Weil: wie ist das Zeug wieder runterzukriegen?
    Einen Moment lang erinnerten mich die drei Magnete tatsächlich an ein Mühlespiel, was die Zwickmühle irgendwie noch mehr betont.

    Das Foto gehört zu meiner inzwischen stattlichen Sammlung “Flipchart-Aufschriebe des frühen 21. Jahrhunderts”.

     

    Wer diese Magnettafel zu reinigen hatte, der saß ordentlich in der Zwickmühle.

    Wer diese Magnettafel zu reinigen hatte, der saß ordentlich in der Zwickmühle.

     

    Genießen Sie die Frühlingstage mit hoffentlich jeder Menge Sonne!

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de www.malerblatt-blog.de
    www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt
    www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und
    Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt
    zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Reanimiert und gerettet

    13. Februar 2015

    Die Aktion brachte ohne Zweifel Aufmerksamkeit. Geworben wurde für Seminare zur Reanimation und somit zur Rettung von Menschenleben. Eine gute Sache. Allerdings wählten die Initiatoren eine falsche Farbe: heute noch sieht das so aus wie auf den Fotos, obwohl die Aktion mehr als ein Vierteljahr zurückliegt. Die “Werbebotschaft” findet sich direkt am Eingang des Café Haag im schwäbischen Steinenbronn.

    Kein Café-Besucher kann ausweichen. Vor der Torte kommt das Nachdenken über Reanimation.

    Kein Café-Besucher kann ausweichen. Vor der Torte kommt das Nachdenken über Reanimation.

     

    Bis zur Torte noch zehn Meter. Auch das hätte man hinschreiben können. Die Reanimation ist aber wichtiger.

    Bis zur Torte noch zehn Meter. Auch das hätte man hinschreiben können. Die Reanimation ist aber wichtiger.

     

    Bleiben Sie gesund!

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de
    www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.

     


    Glück & Trauer

    13. Januar 2015

    Nach langer Zeit melde ich mich einmal wieder über den Blog – ich gebe zu, ich war in den letzten Wochen eher einmal auf Malerblatt-Facebook unterwegs. Aber: ich gelobe (wieder mal) Besserung. Das neue Jahr bietet ja den besten Anlass für gute Vorsätze.

    Apropos: Ihnen für das relativ frisch angeschnittene und noch leicht dampfende Jahr 201 die allerbesten Wünsche! Auf dass Ihre Vorhaben gelingen mögen! Ich hoffe, Sie sind gut ins Jahr reingerutscht und begannen es mit viel Spaß & Glück.

    Wie schnell Glück und Trauer einander folgen können, das bewiesen die Ereignisse in Frankreich. Der Malerblatt-Cartoonist Elie Nasser zeigt die Trauer über das Attentat auf die Mitarbeiter der Satire-Zeitung Charlie Hebdo in einem eigenen Cartoon. Wir vom Malerblatt möchten mit der Veröffentlichung unseren kleinen Beitrag zur Erinnerung an die mutigen Kollegen in Paris und zur Verbreitung dieses Cartoons leisten.

    je suis

     

    Nachdenkliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Tendenzen im Südwesten

    26. November 2014

    Meinen Lieblingssport kennen Sie längst: Ritter Sport. Und was den Verzehr anbelangt habe ich gute Chancen, bei den Europameisterschaften einen der ersten Plätze zu erreichen. Weil a) die Fabrik, b) der Schoko-Laden und c) das Museum Ritter nur zwölfeinhalb Fahrminuten von der Malerblatt-Redaktion entfernt sind, schaue ich regelmäßig nach Neuigkeiten vor Ort in Waldenbuch.

    Seit 18. Oktober gibt es zwei neue Ausstellungen im Museum Ritter: “Konstruktive Tendenzen im Südwesten” und “Dora Maurer. Snapshots”. Vor wenigen Tagen war ich drin und knipste erlaubterweise mit dem Handy als gäb’s kein Morgen!

     

    Treppe

    Zugegeben, das Werk in Gelb von Georg Karl Pfahler hätte noch etwas besser herauskommen können, doch war ich wohl ein bisschen zu weit weg. Was dafür aber eher rüberkommt: das klasse Gebäude, das vom Architekten Max Dudler entworfen wurde.

     

    Itten

    Die Maler und Lackierer kennen diesen Künstler von seiner Farbenlehre her. Johannes Itten beschäftigte sich mit der Farbtheorie. Dieses Werk heißt Orange-Blaugrün-Modulation, wie auch sonst?

     

    Schoko-Nilolaus

    Zwar unter einem Dach, doch nicht direkt im Museum, sondern im Schoko-Laden findet sich dieser nette Herr im roten Mäntelchen. Dass der nicht wirklich alt wurde und seinen geplanten Einsatztag nicht mehr erlebte, das vermuteten Sie längst.

     

    Sie lesen es zumindest zwischen meinen Zeilen heraus: Man sollte unbedingt zu Ritter pilgern. Nichts wie hin also!

    Museum Ritter
    Öffnungszeiten: Di – So  11 – 18 Uhr
    1. November, Allerheiligen, geöffnet von 11 – 18 Uhr.
    www.museum-ritter.de

    Schoko-Shop:
    Mo – Fr 8  bis 18.30 Uhr
    Sa 9  bis 18  Uhr
    An ausgewählten Sonn- und Feiertagen geöffnet.

    Alfred-Ritter-Straße 27
    71111 Waldenbuch
    www.ritter-sport.de

    Warum ich mich in den letzten Wochen hier totgestellt habe? Ich war eher auf Facebook und auf Twitter unterwegs.
    Schauen Sie doch gerne mal auf Facebook beim Malerblatt rein!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.