• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Karrieretreppe!

    Der "Flaschenöffner" - eine der nur noch wenigen unentdeckten Perlen Münchens.

    Doch, doch, das gibt es noch, dass man heutzutage sozusagen auf ein Unternehmen zustrebt – und dann dort direkt die Karrieretreppe hochfällt, siehe Foto. Wir Malerblättler hatten jedenfalls an jedem Abend der Messe “Farbe – Ausbau & Fassade” die Chance, direkt mit der Geschäftsführerin zu reden und nebenher noch Bier aus der Flasche zu trinken.

    Die Rede ist vom “Flaschenöffner” in der Fraunhoferstraße, einer wirklich sagenhafte Kneipe in München, an und in der so ziemlich jeder Bauhandwerker seine Kunst zur Geltung bringen könnte. Deutlich. Auf dem Foto rechts zu sehen ist die Werbetafel für die Spezialität des Lokals: “Bier to go”. In dieser Disziplin ist der “Flaschenöffner” kaum zu schlagen.

    Und damit Sie sich nicht darüber wundern, wo die Malerblättler so einkehren, finden Sie unten noch ein Zitat aus einer offiziellen Gastronomiekritik. Das Durchschnittsalter der meist um die fünfzig stehenden Gäste dürfte so um die 25 sein.

    Auf die Treppe aufpassen!

    Flaschenöffner
     
    Adresse: Fraunhoferstr. 37 * 80469 München
    fon: 089/20245849
    Öffnungszeiten: täglich 15:00-05:00 Uhr
    Rauchen: eigener Raucherclub „Flaschenöffner“; Mitgliedskarte gibt es für einmalig 2€ am Einlass
    Locationinfo: gemütliche Kneipe mit guter Musikauswahl und Knabbereien umsonst satt; bekannt auch für die Ausgabe billiger Wegbiere (Augustiner 1,50€)

    Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de www.malerblatt.de www.twitter.com/malerblatt

    4 Kommentare zu “Karrieretreppe!”

    1. Werner Deck sagt:

      Lieber Uli,

      mir dünmkt jetzt ein wenig , weshalb Deine Kommentare und Bilder von der FARBE “versiegt” – um nicht zu sagen: vielleicht versackt – sind ;-).

      Gruß, Werner

    2. Michael H. Bosch sagt:

      Erkennbar ist die Tatsache, das die Verunstaltung der Deutschen Sprache auch nicht vor dem deutschen Reinheitsgebot des Bieres Respekt hat. Wenn dann doch bitte “Beer to go” oder “Bier verkaufen wir auch ausser Haus” oder “Bier auch zum mitnehmen”. Schrecklich, Schrecklich!!!!

      Ich denke immer noch mit stark aufgestellten Nackenhaaren an Coca-Cola und dem schönen Werbespruch “Its your Heimspiel”.

    3. Uli sagt:

      Also, lieber MIchael und lieber Werner, ohne meinen Anwalt werde ich wohl zum Thema “Flaschenöffner” nix mehr sagen. Aber gar nix.
      Ganz herzliche Grüße
      Uli

    4. Heike Eberle sagt:

      In einer Vorzeigestadt in München hätte ich das ganz und gar nicht erwartet. Dass die sich halten, ist phänomenal!

      Von Ästhetik und Sinn keine Spur: ein Fressen für uns alle Handwerker! Auf nach München…auf die Suche nach solchen faulen Eiern.

      Viele Oster-Grüße
      Heike Eberle

    Hinterlasse eine Antwort