• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Mobbing in der Redaktion

    Es war schon unglaublich, ein Schlag unter die Gürtellinie – Mobbing im schlimmsten Sinne. Und das alles fand direkt in der Malerblatt-Redaktion statt. Der Chefredakteurs-Kollege einer Zeitschrift aus unserem Hause, die mit Autolackierung zu tun hat, die ich aber keinesfalls namentlich nennen will, sah das Titelbild des Malerblatt-Septemberheftes auf dem Tisch liegen und stellte folgende Frage:

    Seit wann fotografiert ihr ausgebrannte Räume und nehmt die aufs Titelbild?

    Unglaublich, das Ganze. Völlig verunsichert und tief ins Mark getroffen trollten wir uns. Vermutlich werden wir eine Zehnerkarte für den Psychologen brauchen, um wieder halbwegs aus dem Tal der Depression herauszukommen. Aber schauen Sie das Titelbild unten selber an – so früh vor einer Veröffentlichung sieht das sonst niemand außerhalb des Verlags.

    Paaahhhh - von wegen schwarz & Ruß & ausgebrannt. Schiefertapete!

     
    Paaahhhh – von wegen schwarz & Ruß & ausgebrannt. Schiefertapete!

     

    Ihnen ein erstklassiges Wochenende mit einem Sack voll Sonne!

    Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de  www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt

    4 Kommentare zu “Mobbing in der Redaktion”

    1. Puh, und ich dachte schon, lieber Uli, unser Termin fällt flach. Ist ja noch mal gut gegangen.

      Viele Antimobbinggrüße, Werner Deck

    2. Lieber Uli,

      mir gefällt´s! Edel, außergewöhnlich. Und man könnte davor sogar grillen, diese Wand ist doch bestimmt Baustoffklasse A!
      liebe Grüße aus dem Norden.
      Jan Birkenfeld

    3. Sabine Wilp sagt:

      Das sieht einfach superklasse aus! Vielleicht braucht der Kollege einfach eine neue Brille.
      Sabine Wilp

    4. Gerlinde sagt:

      Sieht doch super aus! Sehr realistisch! Gut ausgewähltes Titelbild.

    Hinterlasse eine Antwort