• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Mobbing in der Redaktion

    19. August 2010

    Es war schon unglaublich, ein Schlag unter die Gürtellinie – Mobbing im schlimmsten Sinne. Und das alles fand direkt in der Malerblatt-Redaktion statt. Der Chefredakteurs-Kollege einer Zeitschrift aus unserem Hause, die mit Autolackierung zu tun hat, die ich aber keinesfalls namentlich nennen will, sah das Titelbild des Malerblatt-Septemberheftes auf dem Tisch liegen und stellte folgende Frage:

    Seit wann fotografiert ihr ausgebrannte Räume und nehmt die aufs Titelbild?

    Unglaublich, das Ganze. Völlig verunsichert und tief ins Mark getroffen trollten wir uns. Vermutlich werden wir eine Zehnerkarte für den Psychologen brauchen, um wieder halbwegs aus dem Tal der Depression herauszukommen. Aber schauen Sie das Titelbild unten selber an – so früh vor einer Veröffentlichung sieht das sonst niemand außerhalb des Verlags.

    Paaahhhh - von wegen schwarz & Ruß & ausgebrannt. Schiefertapete!

     
    Paaahhhh – von wegen schwarz & Ruß & ausgebrannt. Schiefertapete!

     

    Ihnen ein erstklassiges Wochenende mit einem Sack voll Sonne!

    Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de  www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt


    Gockelstub’ umzingelt

    17. August 2010

    Schön sieht sie nicht gerade aus, die Fassade der Gockelstub’ im elsäßischen Saverne. Mauerspinnen machen auch vor der französischen Grenze nicht Halt. Was die Mauerespinne immer häufiger in Scharen lockt? Da kann ich nur mit einem Textbrocken antworten, den Udo Lindenberg und  Helge Schneider im Song  ”Chubby Checker” zum Besten geben: Man weiß noch nicht genau, man ahnt noch rein ins Blaue.

    Das war’s dann auch schon mit der Weisheit dazu. Tausende Seiten zu diesem Problem finden sich im Internet, doch eine wirklich taugliche und nachhaltige Lösung mit oder ohne Gift hat noch niemand.Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren…

    Wirklich klasse sieht sie nicht aus, die Fassade der Gockelstub'.

    Wirklich klasse sieht sie nicht aus, die Fassade der Gockelstub'.

    Besser wird das auch nicht, wenn man näher ran geht...

    Besser wird das auch nicht, wenn man näher ran geht...

    ...und noch näher.

    ...und noch näher.

    Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt


    Rot für Pfandflaschen?

    15. August 2010

    Kryptische Zeichen der Zivilisation entdeckte ich kürzlich bei meiner Expedition durch die schönste Gemeinde zwischen Ein- und Ausfahrt. Richtig, gemeint ist Leinfelden, der Sitz des Malerblattes.

    Kaum erkundete ich einmal wieder in der Mittagspause zu Fuß den Ort auf der so genannten Filderebene, da stieß ich auch schon auf wahre Schätze. Beispielsweise zeigte sich der Hof eines aufgegebenen Getränkehandels als zwar hässliches, doch farbiges Refugium. Allein, die Deutung der Farbfelder und ihrer Anordnung gelang mir nicht. War auf Rot die Palette mit Pfandflaschen? Oder der Parkplatz des Geschäftsführers? Wobei für ein Auto größer als ein Smart hätte die Stellfläche wohl kaum getaugt.

    Ich werde diesbezüglich dumm bleiben müssen, so befürchte ich. Keine Ahnung. Eine kleine Deutungshoffnung stieg in mir auf, als ich gewahr wurde, dass nach dem Getränkehandel noch eine kurze Zeit lang der Recyclinghof auf diesem Areal eine Heimat fand. Rot als Ort für dunkles Glas also?

    Schade, dass ich Ihnen keine Lösung zu einer der sicherlich wichtigsten Fragen liefern kann. Wenn ich mehr weiß, informiere ich Sie – es wäre ein kleiner Schritt für mich und ganz bestimmt ein großer für die Menschheit.

    Rätselhaft wie die Kreise in den Kornfeldern Englands...

    Rätselhaft wie die Kreise in den Kornfeldern Englands...

    Zeichen Außerirdischer? Parkplätze? Hinweise auf Getränkesorten?

    Zeichen Außerirdischer? Parkplätze? Hinweise auf Getränkesorten?

    Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt


    Punkte in der Spülhölle

    12. August 2010

    Es sind verschiedene Punkte, die ich Ihnen heute zeigen will und für die ich auch Ihre Hilfe benötige. Meine Freunde Sabine und Fritz schwören seit vielen Jahren auf bunte Punkte, die sich auf der Tapete in ihrer Küche befinden. Leider sind die Tapete und somit auch die Punkte älter geworden und sehen nicht mehr ganz so frisch aus. Ich verstehe das, weil: mir geht es nicht anders.

    Weil aber das Punktmuster so positiv rüberkommt und auch in der Spülhölle gute Laune macht, soll quasi die gleiche Tapete erneut an die Küchenwand kommen, wieder bunt gepunktet und abwaschbar. Und jetzt brauche ich Sie als wandelndes Lexikon oder als Detektiv: haben Sie eine Ahnung, wo die unten abgebildete Tapete gekauft werden kann und ob es die Tapete mit besagtem Muster überhaupt noch gibt???  Fragen über Fragen…

    Bunte Punkte für die Spülhölle.

    Bunte Punkte für die Spülhölle.

    Ich selber werde mich jetzt mal dran machen, alle meine Punkte auf dem “Tageszettel” abzuarbeiten. Wenn es mir dann zu bunt wird, gibt’s eine Espressopause.

    Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt


    Etwas auf den Rost?

    10. August 2010

    Ja klar, Steak, Schnitzel, eine Rote oder eine Bratwurst. Woran sonst sollte ich zuerst denken, wenn es darum geht, etwas auf den Rost zu bringen? Allerdings, so mit dem Malerblatt im Rücken müssten die Gedanken bei “Rost” noch in eine andere Richtung gehen: ein Korrosionsprodukt, das aus Eisen oder Stahldurch Oxidation mit Sauerstoff in Gegenwart von Wasser entsteht, also genau das hier, wie wir alle wissen:  

    mathrm{x  Fe^{II}O cdot y  Fe^{III}_{ 2}O_3 cdot z  H_2O}

    Jaaaaaaaaa, ist schon recht, zugegeben, ich habe ein bisschen aus Wikipedia geklaut. Aber so auf den ersten Blick sah die Formel doch klasse aus, oder? Wenn Sie mehr lesen möchten, dann gibt es hier Gehirnfutter: http://de.wikipedia.org/wiki/Rost . Aber wollen Sie sich im Ernst den Sommerabend damit füllen? Ich mache mal vorsichtshalber Feierabend, zeige Ihnen aber noch einen Fall, bei dem der Maler vermutlich nicht mehr viel ausrichten kann:

    Möglicherweise ist der Maler hier der falsche Handwerker.

    Möglicherweise ist der Maler hier der falsche Handwerker.

    Herzliche Grüße Ihr Ulrich Schweizer ulrich.schweizer@konradin.de www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt