• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Alles aufräumen?

    Keine Ahnung, ob Sie Ursus Wehrli kennen. Er brachte schon zwei ziemlich skurrile Bücher raus, in denen er berühmte Kunstwerke “zerlegte” und dann “aufräumte”.

    Sein drittes Buch nun befasst sich mit dem Aufräumen allgemein: Die Kunst, aufzuräumen.

    Ob es immer sinnvoll ist, alles aufzuräumen?

    Ob es immer sinnvoll ist, alles aufzuräumen?

    Auf der Rückseite steht: “Das Leben ist ein Chaos.Zum Glück räumt Urs Wehrli weiter auf. Nach den beiden Bestsellern “Kunst aufräumen” und “Noch mehr Kunst aufräumen” weitet Usus Wehrli seine geniale Idee aus und räumt nun mit allem auf: Vom Weihnachtsbaum über die Badewiese bis zur Fußballmannschaft. Nichts ist vor seiner ordnenden Hand sicher.”

    Hier noch ein ziemlich skurriles Beispiel, was man alles sortieren kann – freilich ganz bewusst und mit dem Schalk im Nacken gemacht: asiatische Schriftzeichen trennt der Autor nach optisch ähnlichen “Sorten”:

    Das sieht noch ziemlich unordentlich aus.

    Das sieht noch ziemlich unordentlich aus.

    Endlich ordentlich - ein Augenschmaus für jeden Technokraten.

    Endlich ordentlich - ein Augenschmaus für jeden Technokraten.

     

    Meine Lieblings-Botschaft des Buches: es ist nicht immer sinnvoll, alles aufzuräumen.
    Ursus Wehrli
    DIE KUNST, AUFZURÄUMEN
    gebunden, 48 Seiten
    Format 27,0 x 21,0 cm
    ISBN: 978-3-0369-5297-0
    16.90 €

    Die Tageszeitung “Die Welt” schreibt dazu: “Genialer Einfall eines ordentlichen Schweizers.”

    Augenzwinkernd grüßt ein unordentlicher Schweizer, der hier nämlich:

    Ulrich Schweizer

    ulrich.schweizer@konradin.de www.malerblatt.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt

    3 Kommentare zu “Alles aufräumen?”

    1. Gerlinde sagt:

      Wie findest du eigentlich immer so tolle Bücher? – fragt sich
      Gerlinde

    2. Gerlinde sagt:

      … und fragt auch dich!

    3. Uli sagt:

      Liebe Gerlinde,
      von “schrägen” Büchern werde ich irgendwie automatisch “angesprungen”. Da kann ich quasi gar nicht ausweichen.
      Herzliche Grüße
      Uli

    Hinterlasse eine Antwort