• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Mundwinkel nach unten?

    2. Januar 2014

    Lieber fragwürdig renovieren als gar nichts ins Gebäude investieren? Vermutlich werden viele Architekten und Handwerker hier mal hurtig mit “ja” antworten. Aber manchmal muss man die Immobilie doch mit viel Toleranz anschauen, um sich mit ihr anfreunden zu können. Ein Hausbesitzer in Essen wollte seinen Teil eines Doppelhauses vom anderen Teil abheben. Das ist ihm gelungen. Schade nur, dass man auf den ersten Blick meinen könnte, die Fassade würde die Mundwinkel nach unten ziehen.

    Ähnliches fiel mir an einer Küchenmaschine auf, der man irgendwie ansieht, dass sie direkt davor große Mengen Teig kneten musste. Da darf die Laune auch mal schlecht sein. Ein Freund von mir taufte die Maschine “Frau Merkel”, was nicht wirklich nett war.

    Frisch gemacht und trotzdem die Mundwinkel nach unten? Das Haus in Essen schaut traurig in die Welt.

    Frisch gemacht und trotzdem die Mundwinkel nach unten? Das Haus in Essen schaut traurig in die Welt.

     

    So muss man doch nicht schon im frisch angeschnittenen Jahr dreinschauen!

    So muss man doch nicht schon im frisch angeschnittenen Jahr dreinschauen!

     

    Ich hoffe, Sie sind da besser drauf!

    Bevor ich’s vergesse: Ihnen noch für das frisch angeschnittene neue Jahr die allerbesten Wünsche!

    Auf dass 2014 ein sagenhaftes Jahr wird!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de
    www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de 
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.