• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Geschäftsmodellchen?

    Schon wieder wurde mein Auge fündig auf der Suche nach wunderschöner Flipchart-Kunst. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Herr Goethe formulierte ein ähnliches Sätzchen, doch ging es bei ihm noch nicht um bemaltes Papier im Überformat auf drei Beinen. Jedenfalls musste ich noch nicht mal das Verlagsgebäude verlassen, um diese akribisch ausgeführte Arbeit eines Kollegen oder eines Besuchers bewundern zu können.

    Im ersten Moment dachte ich, es müsse sich wohl um ein Geschäftsmodellchen handeln, doch dann stutzte ich. Meine aktuelle Interpretation ist diese: Es ist die technische Zeichnung eines gewitzten Planers, der die Rohrleitungen für all die nicht zu unterschätzenden durchlaufenden Posten realisieren muss.

    Für die durchlaufenden Posten aus ganz heißen Geschäften ist wohl links oben das augenscheinlich doppelwandige Rohr mit Isolationsabdeckung vorgesehen.

    Möglich ist allerdings auch, dass unser netter Hausmeister seinen Helfern zeigte, wie das Entwässerungssystem des Verlags-Parkplatzes im Querschnitt aussieht und welches Ausmaß die hier in Orange eingezeichnete Verschmutzung der Entwässerungsrinne bereits erreicht hat.

    Jedenfalls, ob Geschäftsmodell, Leitung für durchlaufende Posten oder Entwässerungsrinne: es herrscht ein dringender Handlungsbedarf! Ich drücke die Daumen, dass sich das abgebildete Projekt zügig umsetzen lässt.

    Ob nun Geschäftsmodell, Rohrleitung für durchlaufende Posten oder Querschnitt der Entwässerungsrinne des Verlags-Parkplatzes: sehr schön gezeichnet und das Wichtigste orange hervorgehoben.

    Ob nun Geschäftsmodell, Rohrleitung für durchlaufende Posten oder Querschnitt der Entwässerungsrinne des Verlags-Parkplatzes: sehr schön gezeichnet und das Wichtigste orange hervorgehoben.

     

    Die raffinierten Details öffnen sich dem Auge des Betrachters erst in der Vergrößerung. Erst so wird auch klar, was gemeint ist.

    Die raffinierten Details eröffnen sich dem Auge des Betrachters erst in der Vergrößerung. So wird endlich auch klar, was gemeint ist.

     

    Ich wünsche Ihnen ebenfalls solch erfolgsversprechende Projekte und ein gutes Händchen bei der Planung.

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.

    2 Kommentare zu “Geschäftsmodellchen?”

    1. Leser sagt:

      Lieber Ulrich Schweizer,

      das sind eindeutig verschiedene Modelle von Nachttöpfen.

      Diese heute nur noch selten anzutreffenden Gerätschaften werden im vorliegenden Fall offenbar fleißig genutzt und sind, wenn man den Zeichnungen auf dem Flipchart glauben darf, sehr gut gefüllt. Das eckige Modell mit Deckel finde ich besonders klasse.

      Letztlich sind das nach meiner Ansicht keine “durchlaufenden Posten aus ganz heißen Geschäften”, sondern durchlaufende Posten aus ganz großen Geschäften.

      Herzlichst
      Ihrer Leser

    2. Ruth Häbry sagt:

      Hallo Uli,
      ist der Verlag an der Planung und Dokumentation von Stuttgart 21 beteiligt?
      Die geplante Untertunnelung sollte wohl die linke Zeichnung darstellen. Wenn die Röhren durch das sich hebende Grundwasser aufschwimmen, (siehe Verschiebung der Röhren nach oben) muss der “Deckel” geöffnet werden.
      Ts,Ts,Ts, womit Ihr Euch so alles beschäftigt……
      Gruss von Ruth

    Hinterlasse eine Antwort