• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Glück & Trauer

    13. Januar 2015

    Nach langer Zeit melde ich mich einmal wieder über den Blog – ich gebe zu, ich war in den letzten Wochen eher einmal auf Malerblatt-Facebook unterwegs. Aber: ich gelobe (wieder mal) Besserung. Das neue Jahr bietet ja den besten Anlass für gute Vorsätze.

    Apropos: Ihnen für das relativ frisch angeschnittene und noch leicht dampfende Jahr 201 die allerbesten Wünsche! Auf dass Ihre Vorhaben gelingen mögen! Ich hoffe, Sie sind gut ins Jahr reingerutscht und begannen es mit viel Spaß & Glück.

    Wie schnell Glück und Trauer einander folgen können, das bewiesen die Ereignisse in Frankreich. Der Malerblatt-Cartoonist Elie Nasser zeigt die Trauer über das Attentat auf die Mitarbeiter der Satire-Zeitung Charlie Hebdo in einem eigenen Cartoon. Wir vom Malerblatt möchten mit der Veröffentlichung unseren kleinen Beitrag zur Erinnerung an die mutigen Kollegen in Paris und zur Verbreitung dieses Cartoons leisten.

    je suis

     

    Nachdenkliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Tendenzen im Südwesten

    26. November 2014

    Meinen Lieblingssport kennen Sie längst: Ritter Sport. Und was den Verzehr anbelangt habe ich gute Chancen, bei den Europameisterschaften einen der ersten Plätze zu erreichen. Weil a) die Fabrik, b) der Schoko-Laden und c) das Museum Ritter nur zwölfeinhalb Fahrminuten von der Malerblatt-Redaktion entfernt sind, schaue ich regelmäßig nach Neuigkeiten vor Ort in Waldenbuch.

    Seit 18. Oktober gibt es zwei neue Ausstellungen im Museum Ritter: “Konstruktive Tendenzen im Südwesten” und “Dora Maurer. Snapshots”. Vor wenigen Tagen war ich drin und knipste erlaubterweise mit dem Handy als gäb’s kein Morgen!

     

    Treppe

    Zugegeben, das Werk in Gelb von Georg Karl Pfahler hätte noch etwas besser herauskommen können, doch war ich wohl ein bisschen zu weit weg. Was dafür aber eher rüberkommt: das klasse Gebäude, das vom Architekten Max Dudler entworfen wurde.

     

    Itten

    Die Maler und Lackierer kennen diesen Künstler von seiner Farbenlehre her. Johannes Itten beschäftigte sich mit der Farbtheorie. Dieses Werk heißt Orange-Blaugrün-Modulation, wie auch sonst?

     

    Schoko-Nilolaus

    Zwar unter einem Dach, doch nicht direkt im Museum, sondern im Schoko-Laden findet sich dieser nette Herr im roten Mäntelchen. Dass der nicht wirklich alt wurde und seinen geplanten Einsatztag nicht mehr erlebte, das vermuteten Sie längst.

     

    Sie lesen es zumindest zwischen meinen Zeilen heraus: Man sollte unbedingt zu Ritter pilgern. Nichts wie hin also!

    Museum Ritter
    Öffnungszeiten: Di – So  11 – 18 Uhr
    1. November, Allerheiligen, geöffnet von 11 – 18 Uhr.
    www.museum-ritter.de

    Schoko-Shop:
    Mo – Fr 8  bis 18.30 Uhr
    Sa 9  bis 18  Uhr
    An ausgewählten Sonn- und Feiertagen geöffnet.

    Alfred-Ritter-Straße 27
    71111 Waldenbuch
    www.ritter-sport.de

    Warum ich mich in den letzten Wochen hier totgestellt habe? Ich war eher auf Facebook und auf Twitter unterwegs.
    Schauen Sie doch gerne mal auf Facebook beim Malerblatt rein!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.

     

     

     


    Wenig Farbe, viel Wirkung

    22. September 2014

    Manchmal sind es die banalen Kleinigkeiten, die das Auge magisch anziehen. So ging es mir als ich den S-Bahnhof der Weltstadt Leinfelden durchschritt. Grüne Querstreifen an den Treppenstufen weckten mein Interesse. Oben angekommen, wurde das Rätsel gelöst: Jugend aktiv steckte dahinter, eine Aktion des Stadtjugendrings und des Vereins “Jugend Aktiv e.V.”

     

    Das Auge kann nicht ausweichen: die Grünstreifen machen neugierig.

    Das Auge kann nicht ausweichen: die Grünstreifen machen neugierig.

    Unspektakuläre Auflösung? Vielleicht. Trotzdem hat diese Aktion sorgten die grünen Streifen dafür, dass letztlich die Botschaft ebenfalls wahrgenommen wurde.

    Unspektakuläre Auflösung? Vielleicht. Trotzdem hat diese Aktion sorgten die grünen Streifen dafür, dass letztlich die Botschaft ebenfalls wahrgenommen wurde.

     

     

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Schönes Leben!

    31. Juli 2014

    Seit heute sind Schulferien in Baden-Württemberg. Passend dazu fand ich eine Schablonenarbeit an einer U-Bahn-Station in Stuttgart. Was dahintersteckt? Keine Ahnung. Jedenfalls ist die Forderung gerade in der Urlaubszeit nicht falsch: Her mit dem schönen Leben!

    schönes Leben

     

    Falls Sie den Urlaub noch vor sich haben, wünsche ich Ihnen sensationell schöne Hochsommertage!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Arm dran!

    15. Juni 2014

    Die ersten heißen Sommertage gab es bereits. Glücklich sind diejenigen, die im Bedarfsfall für Schatten sorgen können. Für Bewohner eines Hauses im schwäbischen Oberboihingen dürfte das Unterfangen schwierig werden…

    Was auf den ersten Blick wie eine ganz normale Gelenkarm-Markise aussieht, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen als größere Herausforderung. Zwar ist der Gelenkarm dran, doch wie lockt man ihn nach vorne und bringt ihn zum Ausfahren? Ein neuer Balkon, eine stattliche Leiter, ein kleines Gerüst oder zumindest Erfahrung mit zirkusähnlichen Artistennummern ist vonnöten, um die Kurbel solide zu bedienen.

    Die Bewohner werden sich schon etwas gedacht haben bei der Sache. Nur was?

     

    Völlig unspektakulär auf den ersten Blick: die Kurbel für die Gelenkarm-Markise.

    Völlig unspektakulär auf den ersten Blick: die Kurbel für die Gelenkarm-Markise.

     

    So sieht man es schon eher, dass die 80-jährige Oma den Schattenspender nicht bedienen sollte.

    So sieht man es schon eher, dass die 80-jährige Oma den Schattenspender nicht bedienen sollte.

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.