• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    150 Meter zur Krone

    3. Mai 2013

    «Prinz Pils» war einst König Willem-Alexanders Übername, so konnte man in den Medien lesen. In seiner Prinzenrolle ließ er sich gerne mal ein Bierchen munden.  Ob ihn die Fassadenbeschriftung “Zur Krone 150 Meter” schneller zum König machte? Keine Ahnung. Wohl eher nicht, weil: Die Beschriftung ist doch schon ein paar Tage alt. Jedenfalls hat er’s jetzt geschafft und hätte nun eigentlich ein König-Pilsener verdient. Das ist jetzt allerdings eine ungebührliche Werbeeinlage gewesen, für die ich mich unglaublich schäme.

    Unten ein paar Bilder von einer recht aufwendigen Fassadenbemalung, die sich nicht mehr ganz im Originalzustand befindet. Bei den verschiedenen Mitteilungen an der Wand befindet sich leider keine Speisekarte der Krone mit dem Tagesessen, dafür aber ein auf Gelb gedruckter Hinweis auf das Stück einer Laienspielgruppe:  ”Nachbars Lumpi”. Unglaublich, was diese Fassade in der südbadischen Gemeinde Feldberg alles hergibt…

     

    Krone der Schöpfung? Oder doch eher Schöpfung der Krone?

    Krone der Schöpfung? Oder doch eher Schöpfung der Krone?

     

    Zur Krone 150 Meter? Wenn's für die Monarchie nur immer so einfach wäre.

    Zur Krone 150 Meter? Wenn’s für die Monarchie nur immer so einfach wäre.

     

    An Getränken mangelt es nicht - wollte uns das der Künstler mit diesem Motiv sagen?

    An Getränken mangelt es nicht – wollte uns das der Künstler mit diesem Motiv sagen? Und alles für 15,97 Euro?

     

    Genießen Sie das Wochenende. Und wenn das Wetter nicht mitmacht, lassen Sie sich doch in der Gastronomie verwöhnen. Ich wüsste da ein Lokal…

     

    Ihr

    Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-
    Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de  Auf
    www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den
    verschiedensten Themen der Branche.

     

     

     


    Voll auf Strom

    15. Februar 2013

    Was weckte meine müden Äuglein in Frankfurt auf? Ein Verteilerkasten oder wied so’n Ding heißt. Nicht des Stromes wegen, nein. Mich hatte eher die Lackbeschichtung fasziniert. Wer sie auf den grauen Untergrund zauberte? Und wie? Keine Ahnung. Jedenfalls: ein unerwarterter Farbpunkt, egal, ob man’s jetzt schön findet oder eher nicht.

     

     

    Farbe auf Stromkasten in Frankfurt.

    Farbe auf Stromkasten in Frankfurt.

    Und jetzt sieht man auch den Kasten.

    Und jetzt sieht man auch den Kasten.

     

    Ihnen ein erstklassigesWochenende!

     

    Ihr

    Ulrich Schweizer

     

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.

     

     


    Quadratisch aufs Auge

    24. Januar 2013

     

    Sie kennen längst meinen Lieblingssport: Ritter Sport. Als ich kürzlich in Waldenbuch im Ritter-Schokoladen war, fielen mir dekorativ am Straßenrand aufgestellte Quadrate auf – alle in den Farben der einzelnen Ritter-Schokoladensorten.

    Richtig klasse sieht das Ganze aber nur aus, wenn man “selektiv” schaut. Das Gesamtbild wird etwas getrübt durch einen kleinen Baumarkt mit einigermaßen greller Fassade. Aber schauen Sie selber…

    Aus dieser Perspektive sehen die Ritter-Farbquadrate klasse aus.

    Aus dieser Perspektive sehen die Ritter-Farbquadrate klasse aus.

    Und hier sieht man, dass es sich um Ritter Sport handelt.

    Und hier sieht man, dass es sich um Ritter Sport handelt.

    Achtung, von rechts nähert sich ein halbgreller Baumarkt...

    Achtung, von rechts nähert sich ein halbgreller Baumarkt…

     

    Es ist zu vermuten, dass sich in Sachen Farbgestaltung die Nachbarn nicht abgesprochen haben. Wobei, zur Ehrenrettung des Baumarktes will ich sagen, dass dessen Fassade in dem grellen Farbton bereits existierte, bevor Ritter Sport seine Farbtafeln aufstellte.

    Auf den Geschmack der leckeren Schokolade hat das farblich gewöhnungsbedürftige Ensemble keinerlei Einfluss…

     

    Ihr

    Ulrich Schweizer

     

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.

     

     

     


    Blauer Pulli passt nicht

    14. Dezember 2012

    Letzte Woche durfte ich in Berlin sein. Nach dem Besuch der Berlinischen Galerie landete ich NATÜRLICH noch im dazu gehörenden Café Dix. Die Farbgestaltung dort ist außergewöhnlich. Die gelben Rosen auf dem Tisch passten bestens dazu. Als aber eine Dame eintrat mit dunkelblauem Pulli und sich vor eine der Säulen setzte, war das Auge mindestens irritiert. Nicht von der Dame selber, auf die warf ich gerne einen zweiten Blick. Doch der dunkelblaue Pullover vor der “Café-Hausfarbe”, das ergab dann schon eine außergewöhnliche Disharmonie. Doch, ja, da überteibe ich jetzt ausnahmsweise mal gar nicht. Die Säulen-Pulli-Kombination knipste ich nicht mit dem Fotoapparat - das wäre doch etwas indiskret gewesen. Sie müssen mir’s glauben – oder eben halt nicht.

     

    Für mich soll's gelbe Rosen regnen...

    Für mich soll’s gelbe Rosen regnen…

    Bitte keine Gäste mit dunkelblauem Pullover einlassen.

    Bitte keine Gäste mit dunkelblauem Pullover einlassen.

    Der Maler hatte bestimmt seine Freude dran.

    Der Maler hatte bestimmt seine Freude dran.

    Genießen Sie das Wochenende, auch wenn das Wetter nicht ideal sein sollte.

    Ihr

     

    Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de


    Erfrischt einzigartig!

    11. November 2012

    An Frische dachte ich nicht zuerst, als ich ein Gebäude in Beuren am Fuße der Schwäbischen Alb sah. Eher ans Gegenteil. Aber völlig Konträres hat ja dann auch wieder seinen Reiz…

    Aber schon sowas von frisch.

    Erfrischt im übrigen einzigartig! So heißt es.

    Erfrischt im übrigen einzigartig! So heißt es.

    Der Maler könnte an diese Fassade noch mehr Frische bringen.

     

    Ihnen einen ganz super Wochenstart!

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de
    www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    www.facebook.com/malerblatt.wissen
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de