• Home
  • über das Malerblatt
  • Impressum
  • rss News-Feed
  •  

    Nudelseminar?

    1. Juli 2014

    Da fällt mir doch beim Sortieren der Bilddateien ein wunderschöner Schnappschuss ins Auge. Jawohl, ich frönte wieder meiner Leidenschaft und knipste klammheimlich in einem verlassenen Vortragsraum auf der Stuckateurveranstaltung KIT in Fellbach ein flipchart sheet (ja, ja, genau so heißt ein Blatt Papier heutzutage, das an einem Ständer befestigt ist). Keine Ahnung, worum es in dem Vortrag ging – es stand kein Referent auf dem Programm, der von einer Nudelfabrik gekommen wäre.

    Nur eines ist gewiss: es handelte sich um etwas Weltbewegendes. Welche Bedeutung allerdings die Nudelstückchen haben? Hm. Da wiederum bin ich überfragt. Vielleicht ging es ja auch um Ziele fürs Abnehmen: wer nicht mehr Nudeln isst pro Woche als am Flipchart kleben, der nimmt problemlos ab? Wieder mal Fragen, die ich hier nicht verbindlich beantworten kann. Wenn ich aber weiter bin, lasse ich Sie’s wissen. Es wäre ein kleiner Schritt für mich, doch ein großer für die Menschheit.

     

    Die Kreise sind ja aussagefähig, nur die Nudelstückchen irritierten mich.

    Die Kreise sind ja aussagefähig, nur die Nudelstückchen irritierten mich.

     

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.

     

     


    Verschlüsselte Botschaft?

    21. Juni 2014

    Hm. Irgendeinen Sinn müsste es doch geben. Grübelnd stand ich vor einer Fassade an Stuttgarts Neuer Weinsteige und versuchte, diesen kryptischen Zeichen eine Aussage zu entlocken. Es gelang mir nicht.

    FNC, das scheint verschiedenes zu heißen. Eine belgische Waffenmarke firmiert unter dieser Abkürzung. Ausgeschrieben meint das “Fabrique Nationale Carabine”. Aber was bedeutet die Kombination mit den Schuhen?

    Vielleicht handelt es sich dann zwar nicht um Waffen, doch um Guerilla-Marketing von FNC Nageldesign? Die sitzen wohl mit ihrer Zentrale weit, weit weg in Markt Rettenbach, doch ziehen sie alle Register: “trends for friends of naildesign” lautet deren Slogan. Und nicht nur ist der Slogan englischsprachig und suggeriert Internationalität, sondern wird auf der Website auch ein griechischer Philosoph zitiert, Sokrates nämlich: “Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig.”  Und weiter: “ob Nageldesign Schulung / Ausbildung Nageldesign, ein Heimstudio oder eine Profiausstattung für Ihr Nagelstudio, kleine Geschenke für Ihre Kundinnen – hier finden Sie alles …super Angebote im Shop!”
    Ja, genau, das wird es sein. Die Schuhe könnten noch etwas signalisieren: Zieht die Dinger schon mal aus und macht euch auf die Socken – wir kümmern uns auch um Ihre Fußnägel. Freilich bewegt sich meine Aussage im Reich der Spekulationen, doch scheint sie noch im Rahmen des Möglichen zu liegen.

    Leider werde ich es heute nicht mehr klären können, doch mich die nächsten Monate intensivst um die Entschlüsselung dieser Botschaft bemühen. Ganz klar.

     

    Zieht schon mal die Schuhe aus und macht Euch auf die Socken!

    Zieht schon mal die Schuhe aus und macht Euch auf die Socken!

     

    Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende und einen suuuuuuper Start in die neue Arbeitswoche!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Arm dran!

    15. Juni 2014

    Die ersten heißen Sommertage gab es bereits. Glücklich sind diejenigen, die im Bedarfsfall für Schatten sorgen können. Für Bewohner eines Hauses im schwäbischen Oberboihingen dürfte das Unterfangen schwierig werden…

    Was auf den ersten Blick wie eine ganz normale Gelenkarm-Markise aussieht, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen als größere Herausforderung. Zwar ist der Gelenkarm dran, doch wie lockt man ihn nach vorne und bringt ihn zum Ausfahren? Ein neuer Balkon, eine stattliche Leiter, ein kleines Gerüst oder zumindest Erfahrung mit zirkusähnlichen Artistennummern ist vonnöten, um die Kurbel solide zu bedienen.

    Die Bewohner werden sich schon etwas gedacht haben bei der Sache. Nur was?

     

    Völlig unspektakulär auf den ersten Blick: die Kurbel für die Gelenkarm-Markise.

    Völlig unspektakulär auf den ersten Blick: die Kurbel für die Gelenkarm-Markise.

     

    So sieht man es schon eher, dass die 80-jährige Oma den Schattenspender nicht bedienen sollte.

    So sieht man es schon eher, dass die 80-jährige Oma den Schattenspender nicht bedienen sollte.

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Der Weg ist das!

    12. Juni 2014

    Da konnte ich nur heftig zustimmen, als ich diese etwas angekratzt Arbeit eines Laienmalers sah: der Weg ist das! Stimmt. Der ist das. Aber schon wie!

    Der Weg ist das!

    Der Weg ist das!

     

    Begeben Sie sich direkt dorthin. Gehen Sie nicht über Los!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.


    Aufhänger

    4. Mai 2014

    Journalisten suchen für ihre Meldungen immer neue Aufhänger. Ich fand einen auf ner Fassade. Aber jetzt mal ehrlich, soooooooo schlimm steht es um den Euro dann auch wieder nicht. Also, zumindest derzeit. Und so hoffe ich, dass die Schablonenarbeit keine Zukunftsprognose darstellt.

    Der Euro muss so manches Mal als Aufhänger für eine Negativ-Story herhalten.

    Der Euro muss so manches Mal als Aufhänger für eine Negativ-Story herhalten.

     

    Seien Sie optimistisch und genießen Sie die Frühlingssonne!

    Herzliche Grüße

    MALERBLATT

    Ihr Ulrich Schweizer

    www.malerblatt.de  www.malerblatt-blog.de www.malerblatt-wissen.de www.twitter.com/malerblatt www.facebook.com/malerblatt
    Malerblatt-Newsletter und Malerblatt-App über: www.malerblatt.de
    Auf www.youtube.com/malerblatt zeigen wir kurze Filme zu den verschiedensten Themen der Branche.